Home » Blog » Detail

Welche Psychotherapeutin passt zu mir? Oder doch Psychologin? Oder Psychiater?

Gratuliere – Sie haben sich dazu entschlossen, Ihrer Psyche etwas Gutes zu tun und sind dabei, die richtige Person dafür zu finden. Doch an der Fülle von Berufsbezeichnungen und Möglichkeiten kann es herausfordernd sein, sich einen Überblick zu verschaffen. Ich möchte Sie gerne dabei unterstützen.

  • Wie finde ich eine Psychotherapeutin, die zu mir passt?
  • Was unterscheidet eine Psychologin von einer Psychotherapeutin?
  • Darf eine Psychotherapeutin Medikamente verschreiben?
  • Wann brauche ich einen Psychiater?
  • Psychotherapierichtung? Psychoanalyse? Psychodrama? Personzentriert? Existenzanalyse?

Psychologie, Psychiatrie, Psychotherapie 

Nicht nur die Namen dieser drei Berufsgruppen klingen ähnlich, sondern auch die Tätigkeiten an sich überschneiden sich und schließen sich nicht voneinander aus – dennoch gibt es wesentliche Unterscheidungspunkte. Auf Psyonline finden Sie die genauen Beschreibungen dieser Berufsgruppen. 

Psychotherapie

Ich als Psychotherapeutin möchte Ihnen anhand von diesem Beitrag zur Seite stehen, wenn es um die Auswahl der richtigen Psychotherapeutin geht.

Wie finde ich die „richtige“ Person? 

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es oftmals gut ist, sich im Bekanntenkreis zu informieren, ob jemand wen kennt, mit dem gute Erfahrungen gemacht wurden. Wobei nicht zu vergessen ist, dass jede TherapeutIn andere Schwerpunkte hat und gut nicht gleich gut ist. Vor allem bei der Psychotherapie spielt die Beziehung zwischen KlientIn und TherapeutIn eine der wichtigsten Rollen und „gut und sympathisch“ daher sehr subjektive Beurteilungen sind.

Eine weitere Möglichkeit ist das Internet. Entweder durch die einfache Suche auf Google oder dem Portal Psyonline kann man mithilfe verschiedener Filter (Ort, Schwerpunkt, Therapierichtung) fündig werden.

Der erste Eindruck 

Durch die Homepage, eine E-Mail, ein Telefonat oder bereits ein Erstgespräch kann man sich erste Eindrücke verschaffen – was sagt mein Gefühl? Finde ich diese Person sympathisch?

Beim ersten Gespräch ist es bereits bemerkbar, ob man sich eine Therapie vorstellen kann. Daher setzten Sie sich nicht unter Druck, dass die erste Person auch die richtige sein muss.

Therapierichtung

Psychodrama, Systemische Familientherapie, Psychoanalyse, Verhaltenstherapie…uvm.

In Österreich gibt es momentan 23 verschiedene Therapierichtungen, welche vom Bundesministerium für Gesundheit anerkannt sind. Die Richtungen unterscheiden sich vor allem hinsichtlich Methodik und Haltung. Den Kern der Psychotherapie haben sie jedoch alle gemeinsam – die Beziehung zwischen KlientIn und Therapeut. Dieser ist auch ausschlaggebend für das Funktionieren eines guten Therapieprozesses.

Dies mag vielleicht viel klingen, doch seien Sie sich bewusst - ein wichtiger Schritt ist bereits getan, wenn man Unterstützung annimmt - womöglich die Hemmschwelle überwunden ist - und die Motivation keine Grenze mehr kennt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

 

Bei akuten Krisen können Sie sich rund um die Uhr an folgende Nummern wenden: 

Telefonseelsorge - 142 

Krisenhilfe OÖ - 0732 21 77 

Enthaltene Themen:

PsychotherapiePsychologieSelbsterfahrungPsychodrama

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Frage, die ich als Therapeutin bereits beim Erstgespräch aufgreife - entweder, weil danach gefragt wird, oder weil ich es als wichtig erachte,...

In einem meiner Blog-Beiträge habe ich über das Thema „Selbstwertgefühl“ geschrieben und ein paar Tipps und Übungen für zu Hause empfohlen. In diesem...

In meiner Praxis begegne ich häufig dem Thema, dass Klientinnen davon berichten, nicht abschalten zu können nach der Arbeit. Diese kann sehr belastend...